Social Media First Aid

Die ersten Schritte im Social Web sind verwirrend: zu verlockend alle Plattformen, zu drängend die Fragen nach dem richtigen Verhalten, zu gross die Ratlosigkeit bei der Planung der nächsten Schritte.

Der Schritt ins Social Web darf nicht geschehen, ohne dass zuvor Ziele und Strategien festgelegt wurden. Das ist einfacher gesagt als getan: “Wie sollen wir festlegen, was wir erreichen und welchen Weg wir wählen wollen, wenn wir das Social Web, seine Möglichkeiten und Mechanismen nicht kennen?” Inzwischen gibt es verschiedene Bücher zu diesem Thema, unter anderem auch zwei von mir PR 2.0: Kommunikation im Social Web und PR im Social Web. Und es gibt auch fast täglich neue Ausbildungsangebote, die für Social Media fit machen wollen, in einigen doziere ich selber wie bei der HWZ und beim SIB. Auch die Agenturwelt kommt in Bewegung und bei immer mehr Anbietern findet ein Twitter- oder Facebook-Logo seinen Platz auf der Homepage. Aber ist dort, wo Social Media drauf steht auch immer Social Media-Kompetenz drin?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es ebenso aufschlussreich wie effizient ist, im persönlichen Gespräch eine Auslegeordnung zu machen und einfach frisch von der Leber Fragen zu stellen:

  • Wo stehen wir im Social Web?
  • Wird bereits über uns gesprochen?
  • Können wir Fehler machen? Und wenn ja welche?
  • Ist unser Webauftritt für Social Media tauglich?
  • Wie erkennen wir, ob eine Agentur, die wir evaluieren im Thema Social Media sattelfest ist?
  • Wie können wir ein einfaches Monitoring aufbauen?
  • Welche Kompetenzen muss ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin für die Kommunikation im Social Web mitbringen?
  • Was sollen wir überhaupt erzählen?
  • Ist Kommunikation im Social Web messbar?
  • Wie packen wir die Integration der Kommunikation im Social Web in unsere Abläufe an?
  • Was müssen unsere Mitarbeiter wissen, damit sie als Botschafter aktiv werden können?
  • Bedeutet die Kommunikation im Social Web wirklich den totalen Kontrollverlust?
  • Warum ist Facebook wichtig?
  • Was gibt es neben Facebook auch noch?
  • Warum haben wir es nicht mit einem Hype zu tun?

Fragen über Fragen, und bei jedem Unternehmen und bei jeder Organisation sind diese ein bisschen anders. Gut zu wissen, dass es für die erste Standortbestimmung ein schlankes Angebot gibt, das eine Orientierung möglich macht. Genau für Sie haben wir Social Media First Aid geschaffen: Wir setzen uns mit Ihnen für einen halben oder ganzen Tag zusammen. Bevor wir zu Ihnen kommen, machen wir uns ein erstes Bild, wie bereits über Ihr Unternehmen oder über Ihre Marke gesprochen wird. Im persönlichen Gespräch gehen wir dann auf Ihre ganz individuellen Fragen ein. Damit Sie mehr Sicherheit im Thema erlangen, damit Sie wissen, welches Ihre nächsten Schritte sind und damit Sie sich klar werden, wie Ihre Ziele und Strategien aussehen könnten. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme, damit wir gemeinsam Ihr persönliches Social Media First Aid Kit zusammenstellen können.

Google+