Ihre Meinung zum Thema

Die erforderlichen Felder sind mit * markiert. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare zu “Der Blog, das einsame Wesen? Was Links bringen können

  1. Eine interessante Beobachtung und Diskussion, die man allerdings auch schon vor über einem Jahr und mehr in der Blogosphäre der privatgeführten Blogs miterleben konnte. Damals hat der Stylespion-Blogger Kai Müller mit der „Ein Herz für Blogs“-Aktion (http://stylespion.de/ein-fuer-blogs/3889/) eine sehr nette und vor allem auch erfolgreiche Wiederbelebung unternommen, als er zum verstärkten Vernetzen aufrief.

    Eine wunderbare Aktion, die auch in ihrer Wiederholung meiner Meinung nach in dieser Form allerdings nur funktionieren konnte, weil Privatblogger sich weniger schwer damit tun auf andere interessante Inhalte zu verweisen/vernetzen und damit die „Konkurrenz“ zu stärken. Schließlich profitiert doch jeder davon, wenn er auf neue, ihm zusagende Blogs trifft, nicht wahr?
    Und so funktionieren auch die Blogrolls bestens. Wobei man auch sagen muss, dass sich nur wenige Blogger im Privaten darum Sorgen machen, ob die Liste zu lang werden und ein Layout damit gestreckt/zerschossen wird – Qualität (und gerne und oft auch Bekanntschaft untereinander) verbindet und diese wird nicht der Optik zu Liebe, die ja auch Teil der Visitenkarte von professionellen Blogs ist, weggekürzt.

    Im Gegensatz dazu verlinken die meisten Agenturblogs aus meiner Warte betrachtet gefühlt seltener auf Kollegen aus konkurrierenden Agenturen, dafür aber bevorzugt auf Unternehmensblogs, die in die eigene, zu bedienende Sparte passen.

    Und nochmals ganz anders verhält es sich bei den agenturunabhängigen, personenbezogenen Blogs, hinter denen trotz allem gerne die einzelnen Köpfe der Agenturen stecken, aber mit Vorliebe auf Kollegen verweisen, die man gut kennt und schätzt.

    In so fern kann man deinem und Martins Aufruf wieder mehr und stärker zu vernetzen nur begrüßen und hoffen, dass sich die Verlinkungen wieder durchsetzen und wir einander wieder die Perlen der kommunikations- und PR-orientierten Blogosphäre näher bringen können ;)

  2. Dazu ein Nachgedanke. Ich empfehle meinen Kunden auch Blogs zur Lektüre. Die Idee ist aber, dass diese lediglich als Ausgangspunkt gedacht sind. Im nächsten Schritt geht es darum aufgrund von Links und Blogroll herauszufinden, wo ein Thema noch weiter besprochen wird. Fehlen diese Verlinkungen sind die Seile gekappt. Eine verpasste Chance für alle.

© 2021 mcschindler.com
Beratung und Fachblog zu Online-PR und strategischer Kommunikation

Neuste Beiträge in Ihre Mailbox

Verpassen Sie nichts mehr zu PR im Social Web, Online-PR und digitaler Kommunikation. Abonnieren Sie die Beiträge jetzt als Newsletter.