Ihre Meinung zum Thema

Die erforderlichen Felder sind mit * markiert. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 Kommentare zu “Online Kampagnen für NPO’s: Wertvolle Tipps von Praktikern, die zum Erfolg führen!

  1. Diese Session musste ich leider auch anschauen – ich fand, dass hier Kampagnen falsch aufgebaut werden und so sicher nicht funktionieren können – sehr merkwürdig, dass man hier viele Learnings rausziehen konnte? Ich glaube, dass die Vortragenden keine Ahnung von Kampagnenplanung hatten …

  2. Nach meiner praktischen Erfahrung baut man Kampagnen meist wie folgt auf (s. unten) – von diesem Vorgehen war bei der Session leider nichts zu sehen – auch erschien mir der Vortrag nicht besonders gut vorbereitet – ich jedenfalls war sehr enttäuscht … wobei dies keine Kritik an diesen Blogbeitrag ist – dieser ist sehr gut und fast die Session richtig zusammen …

    1) Vorbereitungsphase
    Definition der zu erreichenden Zielgruppen / Teilöffentlichkeiten
    Recherche über Mediennutzungsverhalten und Informationsbeschaffungsprozesse
    Wettbewerbsbeobachtung
    Beobachtung von Trends und Themen
    Definition von Treibern und Erfolgsfaktoren
    Festlegung der strategischen Kampagnenziele
    Entwicklung einer Merkmale-, Vorteile- und Nutzenargumentation
    Festlegung eines Budgetrahmens

    2) Konzeptionsphase
    Entwicklung der Leitidee für die (Online-)Kampagne
    Festlegung der Themenplanung
    Konzeption eines sinnvollen (Online-)Maßnahmenbündels
    Auswahl von Online-Kanälen und -Werbeträgern
    Erarbeitung der gesamten Kampagnenmechanik inkl. der unternehmensinternen Prozesse
    Planung des Conversion-Prozesses (dies hat ja gänzlich auf der rp12 gefehlt)
    Festlegung von Kennziffern für das Monitoring und die Optimierung der Online-Kampagne (hat auch gefehlt)

    3) Umsetzungsphase
    Mediaeinkauf
    On- und Offline-Werbemittel-Produktion
    Content-Produktion (z. B. für eine Microsite oder für einen Flyer)
    Setup und Implementierung der Tools, Services und des CMS
    Definition des Online-Redaktions-Workflows
    Festlegung eines verbindlichen Redaktionsplans
    Aufbau eines Reportingsystems für die Steuerung des Conversion-Prozesses
    Definition der Prozessverantwortlichen

    4) Optimierungsphase
    Die wesentlichen Themenbereiche der Optimierungsphase sind:

    Aktive Steuerung der Online-Kampagne
    Budgetüberwachung (davon habe ich auch nichts gehört bei der rp12 Session)
    Kontinuierliches Monitoring und Reporting
    Kennzahlenanalyse und –interpretation, Handlungsableitungen
    Laufende Optimierung der Kampagnenperformance
    Analyse und Optimierung weiterführender Kampagnenprozesse (z. B. Conversion)

  3. Vielen Dank für diese umfassende Ergänzung. Ich bin jetzt und für den Rest des Tages nur mit Smartphone unterwegs, darum ganz kurz: wegen dem Begriff Fehlersuche habe ich kein Gesamtkonzept, sondern Tipps aus der Praxis erwartet und erhalten. Diese Session war so gesehen eine der wenigen konkreten für mich.

    An der re:publica habe ich vor allem die vielen Begegnungen und die Location genossen. An den Inhalten sollte für nächstes Jahr dringend gearbeitet werden, da bin ich mit dir einig. Und das fehlende WLAN ist ein absolutes no go und gibt auch unnötigen Anlass für Gespött. Das ist zwar jetzt hier nicht das Thema, musste ich aber nochmals loswerden, nachdem ich das vor Ort schon getan habe.

  4. Da stimme ich vollkommen zu … ich hatte auch eher eine Analyse von z.B. von Greenpeace Kampagnen erwarten hier besonders von http://www.vwdarkside.com/ und auch bei der WLAN-Problematik stimme ich zu. Klar – das Networking und die Location waren klasse … die Inhalte manchmal wirklich nicht – aber es gab auch sehr gute Sessions.

  5. Lieber Michael, deine dezidierte Kampagnenplan-Auflistung in allen Ehren – unsere Zeitplanung sah 2 Slides á 3 Minuten vor, unser Ziel war dabei, die gängigsten Fehler (hier 8 an der Zahl) zu benennen, die wir im Umgang mit NGOs häufig erleben. Keinesfalls war hiermit eine stringente, umfassende, chronologische Kampagnenplanung gemeint. Wärest du im NGO(!)-Kampagnen-Bereich aktiv(?) wüsstest du etwa, das dein Teil „Optimierung“ etwa für 3% aller NGOs Realität ist – für sowas bleibt in der Regel weder Zeit noch Budget. Deshalb auch re:campaign, um in Sachen Online-Campaigning Professionalisierung zu verbreiten.

  6. Danke für den Hinweis zur zweiten Auflage von „PR im Social Web“. Gibt es die zwei neuen Kapitel auch extra – als Ergänzungsheft für Käufer der ersten Auflage?

© 2020 mcschindler.com
Beratung und Fachblog zu Online-PR und strategischer Kommunikation

Neuste Beiträge in Ihre Mailbox

Verpassen Sie nichts mehr zu PR im Social Web, Online-PR und digitaler Kommunikation. Abonnieren Sie die Beiträge jetzt als Newsletter.